Skate the future, das ist das Motto von Ralf Güntert (45).

Der Skatenthusiasten aus dem Schwarzwald (Freiburg) hat seinen Traum von einer völlig neuartigen Skateschiene verwirklicht.  Viele „konstruktionsbedingte“ Nachteile einer

bisher handelsüblichen Skateschiene sollten verbessert werden.

 

Folgende Vorgaben setzte sich Güntert.

Eine Wechselschiene sollte es sein, die es ermöglicht, die Schiene bei Bedarf schnell zu wechseln, ohne die Justierung unter dem Schuh zu verändern.

Schnell sollte Sie sein, leicht und wendig.

 

 

Nach einjähriger Entwicklungsarbeit wurde die Schiene in die Tat umgesetzt und in der Praxis getestet.

 

Die „Monoframeschiene“ war geboren.

Die Schiene ist einseitig an einem Befestigungsklotz unter den Schuh geschraubt. Diese Lösung ermöglicht einen Schienewechsel ohne die Justierung der Schiene zu verändern.

Die einseitig in die Schiene eingeschraubten Achsen ermöglichen zudem einen rasanten Rollenwechsel und machen die Schiene zum Eyecatcher der Saison. Alle Rollen sind voll sichtbar.

 

Monoframe spricht folgende Zielgruppen an: Die Speedskater mit der 84er Schiene, die ambitionierte Hobbyskater und Inline-alpin-Slalomfahrer mit der 80er Schiene und mit der 100er Schiene die Profis, die dem Trend der Zeit nicht nachstehen wollen.

 

Wer bisher mit einem Stoppersystem gebremst hat, muss bei der Monoframeschiene nicht darauf verzichten. Eine eigens mitentwickelte Bremse, unter welche fast jeder Stoppergummi passt ist wie die Schiene zum Gebrauchsmuster eingereicht.

 

“Durch die Fertigungsmethode und den Produktionsstandort in unmittelbarer Nähe von Freiburg, können wir schneller als die Konkurrenz auf Trends reagieren und einen Top-Service bieten.“, sagt Ralf Güntert

 

Das erste Ziel ist mit einem Finalistenplatz beim brand new award erreicht.

                                       

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!